Lilypie tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie Fourth Birthday tickers

Sonntag, 14. Oktober 2012

Hurra, hurra - Micky ist wieder da!

Freitagabend bzw. - nacht konnte ich sie (endlich ;-)) wieder reinlocken. Und das quasi rein "zufällig"...
Ich hatte bereits abends wie immer nach ihr Ausschau gehalten und gerufen, aber sie war wieder nicht zu sehen. Also Licht draußen und im Keller ausgemacht und nach oben gegangen, wo ich festgestellt habe, dass ich das Licht im Garten vergessen hatte. Also musste ich noch einmal runter und wenn ich schon wieder unten bin, schadet ein weiteres Rufen ja auch nicht ;-) Und da hörte ich auf einmal ein Mauzen. Tatsächlich, "Micky" saß oben am Gartenzaun bei unserem Hintereingang. Sie hat auch auf mein Rufen reagiert, wollte aber weder von sich aus näherkommen noch hat sie mich näherkommenlassen.
Verzwickte Situation, wie üblich bei ihr... Überleg, überleg, denn ich hatte die Befürchtung, dass sie direkt wieder weg ins Wäldchen läuft, aber nachdem sie schon so nah war, wollte ich sie nun auch drinnen haben!
Futter stand glücklicherweise bereit, da ich das seit ihrem Ausbüxen im Keller stehen hatte, wo sie jederzeit durch ein geöffnetes Kellerfenster rankonnte (hat sie auch genutzt, nur drin geblieben ist sie nicht).
Also rappel rappel mit dem Futter, "Micky" auch sehr interessiert, aber dennoch weiterhin nicht gewillt, reinzukommen. Im Gegenteil, mit einem Mal läuft sie in Richtung Wäldchen, aber das an der Sttraße *Schock*
Irgendwie hab ich ihr den Weg abgeschnitten, so dass sie zumindet wieder die andere Richtung eingeschlagen hat.
OK, so lange ich so sichtbar da bin, würde sie wieder einmal nicht reinkommen. Also habe ich den Futtertrog mitten in die Waschküche gestellt, die Kellertür weit offen gelassen und bin erstmal weg, um mich von hinten wieder anzuschleichen, eben in der Hoffnung, dass sie reingeht und ich dann die Kellertür schließen kann.
Um es kurz zu machen: das hat tatsächlich geklappt! "Micky" wollte dann zwar durch "ihr" Kellerfenster (das, was ich offen gelassen hatte und was sie eben kannte) wieder weg, aber das hatte ich vorher bereits wieder dicht gemacht, so dass glücklicherweise ein Abhauen nicht mehr möglich war.
Puh, war das wieder ein aufregende Aktion!
Eigentlich ist es ja gemein, sie immer so auszutricksen, weil sie ja anscheinend schon recht gerne draußen ist. Aber ich mag sie wirklich nicht draußen lassen; die Gefahr, sie dann irgendwann tot am Straßenrand zu sehen, ist mir einfach zu groß.
Freitagabend hat sie dann noch die restliche Lasagne verdrückt (Garfield lässt grüßen :-)), sich mit "Lilly" ein wenig angefaucht und dann bis gestern nachmittag geschlafen - anscheinend kann katz zumindest draußen nicht ganz so gut schlafen ;-)

Ich bin jedenfalls wieder heilfroh, dass beide Miezis wieder da sind - und wieder hoffe ich sehr, dass das auch so bleiben wird.

Zettel hängt an der Tür und ich wache wieder mit Argusaugen darüber, dass die Tür immer richtig geschlossen wird.

Kommentare:

Beltane hat gesagt…

oh das freut mich total daß die miezies beide wieder drinnen sind.

Auch wenns weh tut scheints doch so zu sein daß Mickey gerne rausmöchte....
verzwickte Situation.

Wir haben uns vor 2 Jahren dazu entschieden daß Lilly raus darf, sie wollte es poe a poe....
und sie war dann einmal 5 nächte weg, kam dann wieder, und ist fortan nie wieder weggeblieben!

Ein bisschen muss man den Katzen auch vertrauen. Wir wohnen hier in einer Großstadt und es gibt hier soooo viele Katzen...

Herbstliche Grüße
Beltane

Sianna hat gesagt…

Huhu Beltane,

ja, es ist wirklich eine verzwickte Situation *sfz*
Ich weiß auch nicht, ob "Micky" wirklich raus will oder ob sie einfach nur die Ausflüge geniesst, wenn sich die Gelegenheit bietet, denn wenn sie wieder drinnen ist, zeigt sie gar nicht an, dass sie rauswill. Sie rennt also nie zur Tür, zum Fenster oder so.
Ist halt nur, wenn sie denn draußen ist, dass sie dann auch ihre Zeit draußen braucht.

Leider haben wir eben auch bereits 3 Katzen durch die Straße verloren :-( Weiterhin einen Kater durch einen Kampf mit einem Dachs und weitere 5 Katzen sind "einfach so" verschwunden - und ich muß sagen, so gar nicht zu wissen, was mit ihnen geschehen ist oder ob sie vielleicht einfach woanders ein neues Zuhause gefunden haben (allerdings haben wir keine Nachbarn), ist richtig schlimm :-/

Ich hoffe einfach mal, dass es nun mit der Haustür klappen wird - und falls die Katzis doch mal wieder entfleuchen, gönne ich ihnen ihre Draußenzeit und vertraue auf ihr Wiederkommen (obwohl... daran habe ich nie gezweifelt; es ist die Angst wegen der Straße, die mir halt Sorgen macht).
Was geschehen soll, geschieht sowieso!

Sonnige Herbstgrüße,
Sianna

Beltane hat gesagt…

So viele Katzten schon verloren zu haben ist natürlich ultrahart. Ich hab mein Herz bislang erst an eine verloren....
Da hast Du natürlich ganz andere und vor allen Dingen mehr Erfahrungen.
Sie halten uns schon ganz gut auf Trapp die Miezies nicht wahr?

Liebe vorweihnachtliche Grüße,
Beltane

Sianna Nebelmond hat gesagt…

Ups, das mit dem Kommentarfreischalten hat diesmal etwas länger gedauert, tut mir leid!
Ja, jeder Verlust schmerzt aufs Neue *sfz* Aber es lässt sich nie wirklich vermeiden und irgendwann endet die gemeinsame Zeit hier auf dieser Welt. Manchmal ist dies allerdings eindeutig zu früh...

Naja, aber bis jetzt hat das mit dem Geschlossenhalten der Tür gut geklappt und ich denke, das Hinweisschild lässt die Leute noch ein klein wenig aufmerksamer sein, was ja auch so sein soll ;)
Und da gerade keine Katzen entfleucht sind, haben wir mal Katzenzuwachs bekommen :) Nicht nur die von Jan gefundene Babykatze "Kiki", nein, heute ist uns wieder eine Katze zugelaufen:
sie saß an unserer Nebeneinganstür und ist dann ganz selbstverständlich mit ins Haus gekommen.
Werde morgen mal beim TA nachfragen, ob sie wissen, ob irgendwo eine (recht junge) Katze vermisst wird.

Dir ebenfalls liebe Vorweihnachtsgrüße,
Sianna