Lilypie tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Dienstag, 7. Juni 2022

Familientag im Mai

...ist leider ausgefallen ☹️
Den Mittwoch vor dem 13. hat unser Auto sich entschieden, mal kurzfristig eine Pause einzulegen: die Antriebswelle war defekt, rien ne va plus. Passenderweise passiert so etwas genau dann, wenn gaaanz viele tolle Termine anstehen 🙄
Andreas hat dann erstmal bei den Zubehörfirmen hier angerufen, reparieren kann er glücklicherweise ja selber. Im Zubehör sollte das Teil bei der ersten und zweiten Firma rd. 390,- € kosten, bei der Dritten ca. 190,- €. Hm, ist ja schon ne Stange Geld... Im Internet gabs das Teil für knapp 80,- €, wäre aber leider frühestens am Samstag dagewesen. Aber bei den Preisunterschieden haben wir uns dann doch für die Variante entschieden und alle Termine erstmal abgesagt. Also kein Familienausflug, kein Töpfern mit Jan, nicht zum freitäglichen Domschänkentreff... *sfz*
Dann hatte ich aber noch eine Idee! 💡 Wir könnten uns ja einen Leihwagen nehmen. Das hatte seinerzeit im Chiemseeurlaub auch bestens geklappt und war gar nicht sooo teuer. Also, Leihwagenvermietung suchen. Tja, das ist hier aber gar nicht so einfach und günstig schon mal erst recht nicht. Ich habe dann bei sixt in Korbach einen Kleinwagen gefunden, von Donnerstagmittag bis Sonntagfrüh für knapp 90,- €. Telefonischer Kontakt war nicht möglich, aber ich konnte die Reservierung direkt online fertigmachen und hatte auch gleich die Reservierungsbestätigung im Postfach. Top! Nun noch eine Möglichkeit finden um nach Korbach zu kommen, dann stünde der neuen Mobilität nichts mehr im Wege. Netterweise erklärte sich die Tochter einer Freundin bereit, uns hinzufahren. Sie hat uns bei sixt rausgelassen und ist dann direkt wieder heimwärts gebraust - schließlich sind wir ja davon ausgegangen, gleich selber fahren zu können. Tja, dem war letztendlich aber nicht so. Erstmal konnte nur mit Kreditkarte (haben wir gar nicht!) gezahlt werden, weil kurz zuvor ein Hackerangriff auf die sixt-Software erfolgt war, und zweitens blieb es nicht bei dem uns bekannten Preis, denn quasi zwingend, zumindest wurde uns nachdrücklich nahegelegt, wie sinnvoll dies wäre, sollte noch die Vollkaskoversicherung abgeschlossen werden (obwohl beim Antrag ausdrücklich "nicht erwünscht" ausgewählt werden konnte), so dass wir dann auf einmal bei einem Gesamtpreis von etwa 250 € waren 😳 Dazu natürlich noch die Kaution. Naja, nachdem sich die Zahlung eh erledigt hatte, war der Rest auch egal - und wir saßen ohne Leihwagen in Korbach fest. Öffentliche Verkehrsmittel sind hier auch keine wirkliche Option, dazu fahren sie einfach viel zu selten. Glücklicherweise wurden wir durch einen lieben Freund gerettet, der extra aus Hallenberg rüberkam und uns einsammelte.
OK, also kein Auto und bis Eintreffen des Ersatzteils immobil. Aber gegen Abend bekamen wir einen Anruf:
ein Bekannter, den wir von den Medebacher Freidenkerspaziergängen kennen, hat uns seinen Hof- und Feldwagen angeboten. Juchhuuu, abgesehen vom Töpfern konnten wir so doch noch alle Freu-Termine wahrnehmen! (Nur den Familientag haben wir ausfallen lassen, da irgendwie niemand Lust auf irgendwas hatte... Dafür durften Änna und Jutta Donnerstag und Freitag aus der Schule bleiben 😁)
Und das war unser kleiner Flitzer:

Frankenberger Pfingstmarkt

Nach zweijähriger P(l)andemie-Pause fand in diesem Jahr endlich wieder der Pfingstmarkt in Frankenberg statt. Eigentlich wollten wir auch wieder zur Tierschau, aber das haben wir zeitlich nicht hinbekommen. Egal, Kirmes- und Jahrmarktfeeling war garantiert!
Als erstes gab es gleich mal eine Zuckerwatte und dann wurde erkundet, welche Fahrgeschäfte dabei sind.
Jutta hat Jan überredet, erstmal mit ihr in der Familienachterbahn eine Runde zu drehen.

Weiter gings zum Riesenrad, wo Jutta ganz alleine mitgefahren ist. Und sie hatte sogar eine Gondel ganz für sich. Wow!!! (Das hätte ich mich mit 9 nicht getraut 🙈)

Sonntag, 5. Juni 2022

Kinderschützenfest...

In 2018 hatte Jan es geschafft, den Vogel abgeworfen und somit Kinderschützenkönig geworden. Mit knapp 12. Üblicherweise dauert die Regentschaft ein Jahr. In 2019 gab es in Medebach aufgrund des Bundesschützenfest kein Kinderschützenfest - und dann kam Corona, d.h. in 2020 und 2021 ist das Kinderschützenfest "pandemiebedingt" ausgefallen. Nun läuft momentan ja alles weitestgehend "normal", so dass heuer tatsächlich wieder ein Kinderschützenfest stattgefunden hat. Und da mußte Jan sein Amt doch noch einmal wahrnehmen. Aufgrund der doch recht kurzfristigen Information (9 Tage vorher... 🙄🙈) war Jan ohne seine Königin, denn diese hatte bereits andere Termine); dafür war das (auch deutlich größer gewordene) Kindergartenschützenpaar vollzählig. Um 11 Uhr war Antreten am Marktplatz, wo für die Königspaare die Kutsche bereitstand, mit der es dann zum Feuerwehrhaus ging.

Samstag, 4. Juni 2022

Jan ist 16 geworden

Mensch, mensch, mensch, das kann doch gar nicht sein... Unser Ältester hat am 21.05. seinen 16. Geburtstag gefeiert. Wo ist bloß die Zeit geblieben? Eben war er noch mein kleines Baby, Kindergartenkind, Grundschulkind - und nun ist er eindeutig kein Kind mehr, sondern ein junger Mann 😍❤️ Die Geburtstagsfeier war sehr schön. Oma und Opa und Jans Patentante Sandra mit ihrer Mama waren zu Besuch und ich hatte ohne Jans Wissen noch drei seiner Kumpels eingeladen. Das Wetter hat auch mitgespielt und wir konnten (auch dank noch schnell aufgestellten Pavillon) komplett bis weit in die Nacht rein draußen feiern! Hier einige Eindrücke:


Jan mit seiner Patin:




Jan und Nick, sein bester Kumpel, den er bereits seit dem Kindergarten kennt:

Mittwoch, 20. April 2022

Ausflug zum Möhnesee

Heute ging es zum Möhnesee. Eine Bekannte aus Körbecke hatte earpods abzugeben und da im Mai der nächste Geburtstag ansteht, haben wir heute das erste Geschenk abgeholt und gleichzeitig einen Ausflug zum wirklich schönen Möhnesee gemacht.

Natürlich waren wir auch an der Staumauer. Unterhalb, beim Parkplatz, gibt es eine Gedenkstätte für die Opfer des Bombenangriffs auf die Möhnetalsperre. Der Ort ist an sich schön gestaltet, mittig ein großee Gedenkstein, eine Infotafel und innerhalb noch drei Metalltafeln mit Sprüchen. Aber die Energien dort sind merkwürdig. Klar, das Thema ist mit Tod und Trauer behaftet, aber das ist es nicht. Etwas fühlt sich dort grundlegend falsch an.

Die Staumauer an sich ist toll, inklusive der Liebesschlösser an den Gittern ❤️