Lilypie tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Lilypie Kids Birthday tickers

Montag, 30. Juli 2012

Immer noch kein Ende mit der Aufregung :-(

Seit heute morgen ist nun "Lilli" draußen auf Tour :-/ Ich könnt so kotzen!!!
Jan war kurz draußen und dabei ist sie ihm rausgefitscht. Mist!!!
Und anstatt er das sofort sagt, bekomme ich erst gut 1/2 Stunde später mit, als ich "Lilli" nirgends im Haus entdecken konnte.
Wir sind dann sofort raus und haben uns auf die Suche begeben - mit mäßigem Erfolg... Gesehen haben wir sie, d.h. Jan hat sie oben an der Scheune entdeckt. Aber wenn sie sonst auch auf Zuruf kommt, jetzt ist der Ruf der Freiheit wohl gerade stärker, denn mit einigen großen Sätzen war sie denn auch sofort wieder weg.
Ach, Mensch, ich mag nicht mehr :-( Ich war so froh, beide Katzis nun endlich, endlich wieder drinnen zu haben und nun schon wieder die neue Aufregung. Das macht keinen Spaß mehr *sfz*
Ich weiß, eigentlich sollte ich es entspannter nehmen. Es ist, wie es ist. Aber wie schon mal gesagt, das sagt sich leichter als dass ich es real umsetzen kann *nochmalsfz*
Ich wünsche mir, dass "Lilli" bald genug haben wird und dann dringend wieder rein will.

Naja, Daumen drücken mal wieder ganz doll erwünscht!!!

*************Nachtrag*************

"Lilli" ist wieder drinnen!!! GöttinseiDank konnte ich sie vorhin doch noch irgendwie erwischen *erleichtertbin*
Nachdem Jan sie noch einmal hinten im Garten gesehen hatte, wir aber beim Locken (und Fangen) erneut erfolglos blieben - ich hab sie nicht einmal mehr gesehen :-( - habe ich erstmal aufgegeben bzw. die weiteren Lock-Fang-Aktionen auf später verschoben.
Zwischenzeitlich ist dann mein Papa noch angekommen und wir haben uns erstmal die mitgebrachte Bochumer Fleischwurst schmecken lassen.
Ja, und dann, als ich die restliche Wurst kaltstellen wollte, saß "Lilli" am Gartenzaun, hinten am Nebeneingang. Das Rascheln der Tüte fand sie schon mal interessant, aber wirklich rankommen wollte sie immer noch nicht. Im Gegenteil, wenn ich versucht habe, mich ihr zu nähern, trat sie eine Kehrtwendung an... Wenigstens lief sie nicht sofort wieder komplett weg, so dass ich mich ihr doch über den Garten nähern konnte. Ausgestattet mit raschelnder Brötchentüte und einem Stück Fleischwurst konnte ich immer näher ran, allerdings saß sie äußerst intelligent mitten in den Brennnesseln, so daß ein beherztes Zugreifen meinerseits nicht wirklich möglich war.
Aber der Fleischwurstduft war schon seeeehr intensiv und interessant, so daß "Lilli" sich dann durch ein hingeworfenes Stückchen hat rauslocken lassen. Naja, und sie dann auf den Arm zu nehmen war kein Thema mehr *SteinvomHerzenpurzel*
Schnell mit ihr ins Haus, wo es dann die restliche Fleischwurst gab - "Micky" hat natürlich ebenfalls etwas davon abbekommen.

Puh, und jetzt dürfen BEIDE Katzen bitte einfach nur drinbleiben. Von ihren Ausflügen habe ich wirklich die Nase gestrichen voll. Ich kann dann ja auch nicht wirklich loslassen und mich anderweitig beschäftigen - nein, ich geh immer wieder raus und lock und ruf und such...
Jan ist jedenfalls erstmal angehalten, die andere Tür zum Rausgehen zu nutzen, wenn er durch sie geht, ist er nicht gleich draußen, d.h. wenn die Katze da mitläuft, kann er zurückkommen, mir Bescheid sagen und ich muß Katzi dann eben nur im (vollgestellten) EG suchen, was weitaus einfacher ist als draußen!
Ansonsten bleiben die Hunde halt jetzt auch immer unten im Flur - bei dem schönen Wetter hatten wir sie bisher immer draußen, aber wenn die Hunde drin sind, halten die Katzen eher Abstand von der Tür, so daß ein Rauslaufen zwar nicht ausgeschlossen aber eben doch eingeschränkt ist.
Andreas hat es da echt gut - dadurch, dass er sich nie so wirklich auf die Katzen eingelassen hat (und generell nicht sooooo doll mit Katzen kann...) halten sie bei ihm automatisch Abstand.
Naja, und wir Anderen müssen einfach weiterhin ganz doll aufpassen.
Wenn morgens der Pflegedienst kommt, hole ich zumindest "Lilli" jetzt schon immer zu uns rein. "Micky" geht von sich aus eher selten zur Tür, wenn jemand kommt. Da muß die Tür halt schon versehentlich offen bleiben und sie es dann entdecken, dass der Fluchtweg frei ist, ansonsten sitzt sie meist in ihrer Höhle und zeigt auch kein Interesse an den fremden Leuten. "Lilli" ist da forscher und springt eben auch durch die Beine nach draußen...

Ach ja, und ich sollte wirklich an mir arbeiten, damit ich, wenn sie eben doch mal wieder ausbüchsen, etwas ruhiger und gelassener bleiben kann.
"Es ist, wie es ist. Und wie es ist, ist es gut."

Kommentare:

Diandra hat gesagt…

Bin ich froh, dass unsere Katzen "da draußen" für eine gefährliche Welt halten... das weiteste, was der Kater sich raustraut, ist die Schmutzfangmatte vor der Haustür (oder der Balkon, aber der zählt nicht - und auch da sitzen sie sofort wieder im Wohnzimmer, wenn man eine Krähe vorbeifliegt). Die Miezi ist völlig damit zufrieden, auf dem Sessel zu dösen oder dem Mann auf den Geist zu gehen, wenn er da ist.

Sianna Nebelmond hat gesagt…

Ach, herrlich! Solche Drinnenkatzen hätte ich auch gerne. "Micky" geht ja, wenn sie drinnen ist, ist sie drinnen und liegt meist in ihrer Katzenbaumhöhle. Aber "Lilli" will nun, nachdem sie eben dreimal (kurz!) draußen war, immer wieder raus und nutzt da jede Gelegenheit. Da heißt es tierisch aufpassen, sonst fitscht sie so zwischen den Beinen durch *sfz*